Sunny

Das Hausschwein Sunny wurde im Mai 2012 als ganz normales Ferkel auf einem Schweinehof im ostdeutschen Harz geboren. Sie war aber ein Kümmerferkel, konnte sich gegenüber ihren Geschwistern nicht durchsetzen. Normalerweise werden solche Ferkel vom Landwirt getötet. Wenn sie großes Glück haben, schläfert sie der Tierarzt ein, aber der finanzielle Aufwand dafür ist den Bauern meistens zu hoch.

Sunny hatte ein Riesenglück, eine Tierschützerin nahm sie mit nach Hause und zog sie mit der Flasche groß. Sunnny vertrug sich auch prächtig mit dem Hund der Tierschützerin, ihre Welt war schwer in Ordnung. Die Sache hatte nur einen Haken - Sunny wuchs und wuchs und bald stand - nicht ganz zu Unrecht- der Vermieter bei der Tierschützerin auf der Matte und verlangte Sunnys Auszug. Ein Hausschwein ist natürlich kein Haustier. Sunny fand dann aber glücklicherweise einen Platz bei der Tierhilfe Seesen im Harz.

Als Sunny ein Jahr alt war, stiess jedoch auch die Tierhilfe Seesen an die Grenze ihrer Möglichkeiten, denn Sunny wog mittlerweile 100 kg und langweilte sich immer öfter, weil es dort natürlich auch keine Schweinegesellschaft gab.

Unter Sunnys Frust hatte dann vor allem der Zaun auf dem Grundstück zu leiden. Und ganz in der Nähe der Tierhilfe verläuft die vielbefahrene Bundesstraße.

In der Pflegestelle Schwefe war noch ein Platz frei und so zog Sunny im Januar 2014 zu uns um. Die alteingesessenen Schweine sind zu Neuankömmlingen leider gar nicht nett, aber da der Winter nicht hart war, hat Sunny die Eingewöhnungsphase gut überstanden.

Sunny lebt in Schwefe

(NRW, zwischen Dortmund und Kassel)

« Zurück zur Übersicht